Same procedure as every year?!?

What the fuck?! – genau, es ist wieder so weit: Wie jedes Jahr treffen auch dieses Jahr wieder die sogenannten Lebenschützer_innen in Berlin ein um ein vermeintliches Grundrecht des Patriarchats zu schützen – den Zugriff über das Selbstbestimmungsrecht der Frau über ihren Körper, ihre Reproduktionsfähigkeit.
Wie jedes Jahr werden Evangelikale und Katholen in Sonntagsmessentracht Hand in Hand mit Nationalisten und anderen Reaktionären marschieren, Behinderte und Kinder mit Schildern à la „Danke Mami, dass ich leben darf“ auf dem Rücken im Schlepptau.
Diese widerliche „Marsch für das Leben“-Show zu blockieren haben sich dieses Jahr verschiedene Bündnisse zum Ziel gesetzt. Denn der patriarchal-sexistische, nationalistische Backlash zieht eurpaweit seine Kreise und das mit steigender Teilnehmer_innen-Zahl!
Dem gilt es breiten Widerstand entgegen zu setzen – morgen, Sa., 20.09.2014
ab 11:30 Uhr U-Kochstr. Auftaktkundgebung radikal-linker Gruppen, Zusammenhänge und Aktivist_innen
gen Bundeskanzleramt, wo die sog. Lebensschützer_innen ihre Auftaktkundgebung abhalten
Stören * Blockieren
ab 13:00 Uhr Kundgebungen des Bündisses für sexuelle Selbstbestimmung am Platz des 18. März / Brandenburger Tor